Weitere Konsolidierung nachhaltiger Werte im April

 
 

Im April setzte sich die Konsolidierung für Kurse von Unternehmen aus nachhaltigen Branchen fort. Der Murphy&Spitz Umweltfonds Deutschland schloss den Monat mit einer Wertsteigerung von +1,58% (I) und +1,52% (A). Somit liegt die Entwicklung des Murphy&Spitz Umweltfonds seit Jahresanfang bei +1,76% (I) und +1,52% (A). Beachten Sie hierzu auch den ständig aktualisierten Performancechart der Anteilklasse A und der Anteilklasse I.

Nachdem es im März kaum Transaktionen gegeben hatte, wurden im April einige Anpassungen vorgenommen. So wurde die Position von Pacifico Renewables Yields, ein Betreiber von Windparks, wesentlich gesenkt. Hintergrund ist die schwache Marktposition und die Struktur der Gesellschaft. Bei der Clearvise aus Wiesbaden, die frühere ABO Invest, ebenfalls ein Betreiber von Windparks, wurden die Position auf Durchschnitt gesenkt. Aufgenommen wurde mit der Midsona, eine Holding für Naturkostunternehmen, die in Deutschland mit Davert vertreten ist. Die Nachfrage für Naturkostprodukte steigt kontinuierlich, mit weiterem Wachstum ist zu rechnen. Die schwankungsanfälligen Windanlagenbetreiber wurden folglich durch Konjunktur unabhängigere Branchenvertreter ersetzt. Dazu passt auch die Zeichnung der Erlebnis Akademie aus Bad Kötzting, welche bisher – trotz des Lockdowns – gut durch die Corona-Pandemie gekommen ist. Mit der im März durchgeführten Kapitalerhöhung sollen weitere Baumwipfelpfade realisiert werden. Mit der Compleo Charging Solutions aus Dortmund wurde nach dem zuvor erfolgten Abbau der Position nach dem Börsengang bei €68 wieder eine Position aufgebaut. Compleo stellt Ladesäulen für die Elektromobilität zur Verfügung.

Die Erwartung für dieses Jahr ist weiterhin positiv, wir gehen von einer positiven Entwicklung der nachhaltigen Branchen aus. Die Aktienquote wurde Ende April 2021 auf 90,05% zurückgenommen. Die Einschätzung der Kapitalmärkte hat sich zum letzten Monatskommentar nicht wesentlich verändert. Wir erwarten eine positive Entwicklung für nachhaltige Branchen innerhalb der kommenden 18 Monate. Zu rechnen ist aber mit Kursschwankungen durch eine Umkehr in der Fiskalpolitik zum Ende der pandemischen Geldpolitik. Mit einem temporär begrenzten Anstieg der Preise ist in den kommenden Monaten zu rechnen. Dies wirkt sich vorrübergehend auch auf die Finanzierung von Erneuerbare Energien-Projekten aus.

Ähnliche Beiträge

Scroll to Top